loader

Österreichs ESC-Fanclub wählt seine Favoriten

April 28, 2019

Gestern Abend haben sich Fans und Interessierte zur legendären Eurovision-Preview-Party in Wien getroffen. Dabei wurden alle 41 Songs gehört, bewertet und schlussendlich gereiht. Mit einer Rekordstimmenanzahl von 118 Fans und Mitgliedern des österreichischen Song Contest Fanclubs, der OGAE Austria, gab es gegen Mitternacht das Ergebnis. Lest hier die Details zur Abstimmung, die internationale Wertung und meine persönlichen Top 10. 

Mittels Onlinevoting konnte jeder im Anschluss an das Screenings alle Song Contest-Beiträge seine Stimme abgeben. Ganz abgeschlagen vom Rest setzte sich Italien mit 227 Punkten Vorsprung an der Spitze schlussendlich ab.

Platz 1: Italien (761 Punkte)

Platz 2: Schweiz (534 Punkte)

Platz 3: Niederlande (529 Punkte)

Das detaillierte Gesamtergebnis aus Österreich könnt ihr hier sehen:

Quelle: OGAE Austria

International auf einer Linie

Damit befindet sich Österreich übrigens im Einklang mit den anderen ESC-Fanclubs. Insgesamt gibt es weltweit 44 Fanclubs, jeder bewertet die Songs nach dem gleichen Prinzip. Das Spannende: Nachdem bereits 37 der Clubs ihre Ergebnisse gemeldet haben, sind auch dort Italien, die Schweiz & die Niederlande in den Top 3, wobei dort nur ganz wenige Punkte die Top 3 trennen und sich mit den regelmäßig eintrudelnden Ergebnissen auch immer in ihrer Platzierung untereinander ablösen. Ein Endergebnis ist in den nächsten Tagen zu erwarten.

Quelle: OGAE International, Stand: 28.04., 15 Uhr

Persönlicher Geschmack 

In diesem Zusammenhang habe ich gestern auch meine persönlichen Top 10 zum ersten Mal festgelegt. Da wir uns vor den Proben und dem Staging befinden, geht’s in der Wertung tatsächlich mal um die Songs & Künstler. Bis zum Live-Finale wird sich da sicher noch einiges verschieben. Hier meine vorläufige Wertung:

 

1 Punkt: Italien (Mahmood – Soldi)

2 Punkte: Island (Hatari – Hagrid mun sigra)

3 Punkte: Zypern (Tamta – Replay)

4 Punkte: Spanien (Miki – La Venda)

5 Punkte: Norwegen (KEiiNO – Spirit in the Sky)

6 Punkte: Schweden (John Lundvik –  Too Late For Love)

7 Punkte: Malta (Michaela Pace – Chameleon)

8 Punkte: Russland (Sergey Lazarev – Scream)

10 Punkte: Schweiz (Luca Hänni – She Got Me)

12 Punkte: Niederlande (Duncan Laurence – Arcade)

 

Überraschungsbesuch

Österreichs ESC-Hoffnung Pænda kam gestern – trotz Terminstresses – zu dem Event. Völlig überwältigt von dem Mitsingen der Fans sang sie ihren Beitrag “Limits”:

Jetzt wird es spannend

Für die Delegationen geht es im Laufe der kommenden Woche nach Israel, bereits am nächsten Samstag werden die ersten Musiker die Eurovision-Bühne in Tel Aviv für die Proben betreten. Thunder and lightning, it´s getting exciting!